Vorankündigung: INP 25 Pflegeimmobilienfonds
Vertriebsstart geplant: Anfang 2018
Persönliche Beratung steht bei uns im
Vordergrund, wir freuen uns auf Ihren Anruf!
Zum Kontaktformular
040 / 688 743 47
 
Vorankündigung: 25. INP Pflegeimmobilienfonds
Bitte senden Sie mir kostenlos und unverbindlich folgende Unterlagen zu:


Bitte senden Sie mir die Unterlagen:

Persönliche Beratung steht bei uns im Vordergrund.
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!
040 / 688 743 47
 
Ja, ich stimme der Datenschutzerklärung zu
Marktreport beantragen
Erfahrungen & Bewertungen zu Hansetrust Sachwertanlagen und Investmentvermögen

Vorankündigung: 25. INP Pflegeimmobilienfonds

Vorankündigung: 25. INP Deutsche Pflege Portfolio - INP Pflegeimmobilienfonds

Vorankündigung: 25. INP Deutsche Pflege Portfolio

Kurzportrait des 25. INP Deutsche Pflege Portfolio

Die INP-Gruppe hält an ihrer erfolgreichen Pflegefonds-Reihe fest und bringt voraussichtlich Anfang 2018 den 25. Pflegeimmobilienfonds auf den Markt. Gemäß der Anlagestrategie können Anleger in ausgewählte Pflegeeinrichtungen investieren. Nähere Informationen zu diesem Angebot sind noch nicht bekannt.

Der Initiator INP kann eine starke Leistungsbilanz vorweisen, darüber hinaus leisten alle Fonds Ausschüttungen.

Bei Interesse an dieser Beteiligung können Sie gern unseren Service nutzen, wir informieren Sie über den Vertriebsstart und senden Ihnen die Unterlagen kostenlos und unverbindlich zu. Nutzen Sie einfach unsere Kontaktmöglichkeiten.

 

54. INP Deutsche Pflege Portfolio

Anlageklasse Immobilien / Pflegeimmobilien
Emissionshaus > INP Holding AG
Geplante Laufzeit k.A.
Mindestbeteiligung k.A.
Eigenkapital k.A.
Progn. Auszahlungen
k.A.
Phase Vorankündigung

Sie erhalten die angeforderten Unterlagen von uns per Post.

Unser Service

Ihr Ansprechpartner für Fondsvermittlung
Ihr Ansprechpartner:
Ernst Wilhelm Schimpf

Telefonische Beratung
Telefonservice für Anleger040 / 688 743 47

 

Marktumfeld und Geschäftsmodell

Marktumfeld Stationäre Pflege

Die demografischen Veränderungen und ihre Folgen sind in Deutschland seit vielen Jahren in nahezu allen Lebensbereichen spürbar. Ihre Ursachen sind in erster Linie die kontinuierlich steigende Lebenserwartung, das dauerhaft niedrige Geburtenniveau und die wachsende nationale und internationale Mobilität.

Diese drei demografischen Dauertrends führen dazu, dass sich die Bevölkerung in ihrer Struktur bereits gewandelt hat und laufend weiter verändern wird. Im Jahr 2015 wurden in Deutschland rund 738.000 Kinder geboren. Dies sind rund 23.000 Neugeborene oder 3,2% mehr als im Jahr 2014. Demgegenüber stehen mehr als 925.000 Sterbefälle in 2015, ein Anstieg von 6,5% zum Vorjahr. Wie in allen Jahren seit 1972 starben somit mehr Menschen als Kinder geboren wurden. Die Geburtenziffer in Deutschland ist im Jahr 2015 zwar zum ersten Mal seit mehr als 30 Jahren wieder auf den Wert von 1,5 Kinder je Frau gestiegen; ein ähnlich hoher Wert ist zuletzt 1982 erreicht worden.

Um die gegenwärtige Bevölkerungszahl aber aufrechtzuerhalten, müssten im Durchschnitt pro Elternpaar etwas mehr als zwei Kinder geboren werden (Geburtenziffer von 2,1 Kinder je Frau), die, wenn sie erwachsen sind, selbst wieder mindestens zwei Kinder bekommen müssten, um so die vorangegangenen Generationen zu ersetzen. Eine Geburtenziffer unter diesem sogenannten Bestandserhaltungsniveau führt zu einer sinkenden und alternden Bevölkerung.

Zum 31. Dezember 2015 lebten rund 82,2 Mio. Menschen in Deutschland, eine Zunahme von 1,2% zum Vorjahr. Ausschlaggebend für den Bevölkerungsanstieg in den letzten vier Jahren ist der Wanderungsüberschuss, der das Geburtendefizit jeweils überstiegen hat. Die Gesamtbevölkerungszahl wird in Deutschland bis 2030 in etwa auf dem Niveau von heute liegen, wobei sie zunächst noch weiter ansteigen, dann aber zurückgehen dürfte. Dagegen wird die Zahl der Erwerbsbevölkerung im Alter von 20 bis 66 Jahren in diesem Zeitraum um bis zu 3,5 Mio. abnehmen. Gegen Ende der 2020er Jahre scheiden die sogenannten „Babyboomer“-Jahrgänge, d. h. die Personen, die zu den Zeiten steigender Geburtenraten in Deutschland ab Mitte der 1950er bis Mitte der 1960er Jahre geboren wurden, aus dem Berufsleben aus. Der Anteil der über 67-Jährigen gegenüber der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter wird sich dann vergrößern. Die Altersgruppe der über 67-Jährigen wird Prognosen zufolge bis 2030 um 27%, die der 80-Jährigen und Älteren um 43% gegenüber heute wachsen.

 


> zurück zur Übersicht

 

Fondsdaten

Initiator: INP Holding AG
KVG: k.A.
Art des Fonds: Geschlossener inländischer Publikums-AIF (Pflegeimmobilienfonds)
Besteuerung: k.A.
Investitionsgegenstand: k.A.
Gesamtinvestitionskosten: k.A.
Mindestbeteiligung: k.A.
Gesamtmittelrückfluss: k.A.
Prognostizierte Ausszahlungen: k.A.
Substanzquote: k.A.
Fremdkapital: k.A.
Laufzeit: k.A.

 

Unterlagen und Downloads zum Angebot

  • derzeit sind noch keine Unterlagen zu diesem Angebot verfügbar

 

> zurück zur Übersicht

 

Unterlagen und Downloads zur INP Holding AG

Sie erhalten die angeforderten Unterlagen von uns per Post.
Dieser Service ist für Sie völlig kostenfrei und unverbindlich.

 

Aktuelle Meldungen zum Angebot und Marktumfeld

 
  • aktuell keine Meldungen zu diesem Angebot

 

Disclaimer / Rechtliche Hinweise:
Die dargestellten Informationen stellen kein Angebot dar. Und sind daher nicht für eine abschließende Anlagenentscheidung geeignet. Eine Anlagenentscheidung kann ausschließlich auf der Grundlage des jeweiligen Verkaufsprospektes getroffen werden. Dieser enthält ausführliche Informationen zu den wirtschaftlichen, steuerlichen und rechtlichen Einzelheiten sowie zu den Risiken der Vermögensanlage. Der Verkaufsprospekt ist auch im Internet unter www.hansetrust.de veröffentlicht. Risiko: Unternehmerische Beteiligung mit Totalverlustrisiko.

Hinweis auf IRR Methode:
Die Renditeangabe nach Interner-Zinsfuß-Methode (IRR -Methode, englisch: Internal Rate of Return) gibt an, wie hoch die Verzinsung ist, die in jedem Zahlungszeitpunkt auf das dann noch gebundene Kapital erzielt werden kann. Nach dieser Methode wird neben der Höhe der Zu- und Abflüsse auch deren zeitlicher Bezug berücksichtigt. In der Renditeberechnung ist die Kapitalrückzahlung enthalten. Diese Form der Renditeberechnung ist mit sonstigen Renditeberechnungen anderer Kapitalanlagen, bei denen keine Änderung des gebundenen Kapitals eintritt (z. B. festverzinsliche Wertpapiere), nicht unmittelbar vergleichbar. Denn bei herkömmlichen Renditeangaben bezieht sich die Rendite immer auf das anfänglich eingesetzte und während der Laufzeit nicht veränderbare Kapital. Ein Vergleich ist deshalb nur unter Einbeziehung des jeweils durchschnittlich gebundenen Kapitals bezogen auf die Vermögensanlage, des Gesamtertrages und der Anlagedauer der jeweiligen Investition möglich. Soweit auf die IRR-Methode verwiesen wird, gilt diese Erläuterung.


> zurück zur Übersicht

 
 
HANSETRUST ist ein Service der: Newport Asset Finance GmbH - Schaarsteinwegsbrücke 2 · 20459 Hamburg - Tel. 040.688 743 47 · Fax 040.688 743 67
 
Hinweis:
Die dargestellten Informationen stellen kein Angebot dar. Und ist daher nicht für eine abschließende Anlagenentscheidung geeignet. Eine Anlagenentscheidung kann ausschließlich auf der Grundlage des jeweiligen Verkaufsprospektes getroffen werden. Dieser enthält ausführliche Informationen zu den wirtschaftlichen, steuerlichen und rechtlichen Einzelheiten sowie zu den Risiken der Vermögensanlage. Der Verkaufsprospekt ist auch im Internet unter www.hansetrust.de veröffentlicht.
Facebook
Google+
LinkedIn
Xing
E-Mail senden
Seite drucken
 
Vorankündigung: 25. INP Pflegeimmobilienfonds

Sehr geehrter Besucher,

diese exklusiven Unterlagen sind nur für registrierte Benutzer zugänglich! Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich als neuer Nutzer.
Selbstverständlich behandeln wir Ihre Daten vertraulich und geben sie nicht an Dritte weiter.
Datenschutzbestimmungen
Anmelden
E-Mail

Passwort


Persönliche Beratung steht bei uns im Vordergrund.
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!
040 / 688 743 47
 
Registrieren
Anrede
Titel
Vorname*
Nachname*
Adresse*
PLZ, Ort*
Telefon*
E-Mail*

Anmelden
E-Mail

Passwort


Persönliche Beratung steht bei uns im Vordergrund.
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!
040 / 688 743 47